Startseite » FAQ

Häufig gestellte Fragen


Freie Trauung – Was ist das?

Eine Freie Trauung ist nicht auf eine bestimmte Kirche oder Glaubensrichtung festgelegt. So ist sie auch an keine Vorgaben gebunden. Das Brautpaar allein bestimmt, wie Ihre Freie Trauung aussehen soll.

So ist die Freie Trauung eine wunderschöne Alternative zur standesamtlichen und kirchlichen Hochzeit. Sie ist aber noch viel mehr als das. Sie ist ein Angebot für alle Brautpaare, die ganz individuell und in Übereinstimmung mit Ihrem Glauben oder Nicht-Glauben heiraten möchten, und die gemeinsam mit Ihrem Redner die Trauzeremonie frei nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten möchten. So sind Sie frei von sämtlichen Konventionen und Dogmen. Ein „So muss es sein, denn so war es schon immer“ wird man nicht hören. Selbstverständlich bestimmen sie auch den Ort, die Zeit sowie musikalischer Untermalung selbst.

Das Vorgespräch

Können wir Sie unverbindlich kennenlernen?

Selbstverständlich! Es gibt keine pauschalen Lösungen. Entscheiden Sie selbst, ob die Chemie stimmt.

Wo treffen wir uns zum Vorgespräch?

Das erste Treffen findet in unseren Büroräumen statt. Aber auch hier gibt es keine Pauschallösung. Leben Sie in England oder der Schweiz und können vorher nicht nach Magdeburg kommen, stehen uns immer noch Internet und Telefon zur Verfügung.

Wie lange brauchen Sie für die Vorbereitung?

Auch wenn ich zaubern kann, wenn ich muss, empfiehlt es sich immer so früh wie möglich zu buchen. Denn fast jedes Brautpaar wünscht sich eine Freie Trauung an einem Samstag im Sommer zwischen 14 – 15 Uhr. Und davon gibt es selbstredend nicht sehr viele Termine.

Können wir die Rede vor der Zeremonie sehen?

Nein. Bitte vertrauen Sie mir. Ich verstehe Ihren Wunsch, doch nach 3 Jahren Berufserfahrung kann ich sagen, ein kleiner Überraschungsmoment verleiht Ihrer Trauung die gewisse Würze. Im Nachhinein können Sie die Rede sehr gerne zur Erinnerung erhalten.

Die Zeremonie

Wo kann die Zeremonie stattfinden?

Frei von Konventionen und Dogmen gilt: Überall, wo sie wollen! Irgendwo da draußen ist genau IHR Platz. Ob Schloss oder Klosterruine, einsamer Waldsee oder Heißluftballon, Gewächshaus oder Grottengewölbe.

Wie ist der Ablauf einer Freien Zeremonie?

Wie das kleine Wörtchen „frei“ schon ganz richtig ausdrückt gilt die Regel: Alles kann, nichts muss! Das Brautpaar allein bestimmt, wie Ihre Freie Trauung aussehen soll. Auch wenn sich eine Freie Trauung inhaltlich natürlich deutlich von einer kirchlichen Trauung unterscheidet, so ist der rituelle Ablauf doch gar nicht so verschieden, denn dieser ist auch in der Kirche äußerst praktisch organisiert. Auch wenn sich der Ablauf in dem einen oder anderen Punkt verändern lässt, hat sich folgender Ablauf für Ihre Feierstunde bewährt gemacht:
1. Einzug der Braut
2. Begrüßung der Hochzeitsgesellschaft
3. Entzünden der Traukerze
4. Rede über die Kennenlern- und Liebesgeschichte des Brautpaares
5. Ritual 1
6. Persönliches Eheversprechen des Brautpaares
7. Trauung mit traditionellem Ringtausch und Brautkuss
8. Ritual 2
9. Verabschiedung
10. Auszug des Brautpaares
Selbstverständlich wird Ihre Freie Trauung durch eine passende musikalische Begleitung untermalt.

Kann die Zeremonie in einer Kirche stattfinden?

Ich bin kein Pfarrer und auch kein Schauspieler, der einen Pfarrer mimt. Als freie Rednerin finde ich im allgemeinen keinen Einlass in geweihte Kirchen. Doch gibt es mittlerweile in Magdeburg einige zahlreich privat bewirtschaftete Kirchen, die gemietet und genutzt werden können. Die Johanniskirche in Magdeburg, die kleine Backsteinkirche in Emmeringen / Oschersleben oder auch das Restaurant „Die Kirche“ am Ufer der Elbe in Magdeburg / Prester. Das bezaubernde Ambiente mit Blick auf die Elbe lädt geradezu ein, hier eine Traumhochzeit zu feiern…

Müssen Sie den von uns ausgesuchten Ort vorher besichtigen?

Nein, das muss ich nicht.

Müssen wir trotzdem zum Standesamt?

Der Gang zum Standesamt ist immer Voraussetzung für eine rechtskräftige Ehe. Fühlen Sie sich unwohl bei dem Gedanken eines zweimaligen Ringtauschs an einem Tag fühlen, so können Sie auf diesen im Standesamt auch verzichten.

Dürfen wir uns ein Eheversprechen geben?

Sehr gerne! Das Gibt Ihnen selbst die Möglichkeit, sich selbst mehr in die Zeremonie mit einzubringen. Andererseits sollten Sie dies nur tun, wenn Sie sich damit auch wohl fühlen! Manche (r) ist froh überhaupt das „Ja“ herauszubringen.

Können sich andere Personen (Trauzeugen, Paten, Eltern, …) an der Zeremonie beteiligen?

Das ist ein sehr schöner Gedanke. Über die Beteiligung Ihrer Lieben freue ich mich immer sehr! Die Feierstunde lebt von der Einbindung der Menschen, um die es dabei geht – und wer das im Einzelfall genau ist, bestimmen Sie!

Wie lange dauert eine Freie Zeremonie?

Meist dauern Freie Zeremonien zwischen 30 und 45 Minuten. In einigen Fällen, wenn live – Musik und/oder mehrere Gastbeiträge stattfinden, kann die Zeremonie auch etwas länger sein. Doch erfahrungsgemäß ist nach 45 Minuten die Aufmerksamkeitsspanne der Gäste erschöpft. Das ist auch ganz unabhängig von der gewählten Uhrzeit.

Eine Frage des Preises?

Ich berechne eine Pauschale für die Zeremonie. Zusätzlich kommen die Fahrtkosten hinzu. Alle weiteren Leistungen werden gesondert berechnet.