Startseite » Medien

Ein Einblick in unsere Arbeit

Unsere Reden

Für Sie als kleinen Vorgeschmack, können Sie hier einen kleinen Einblick in unsere Reden erhalten. Nehmen Sie sich kurz Zeit und lassen Sie sich von Worten verzaubern.

Romeo und Julia: „Wir sehen uns zwar nicht mehr in der Schule, aber dafür auf unserer Hochzeit.“

„Als Hochzeitsrednerin berichte ich von Anfängen. Und für diese Anfänge gibt es viele verschieden Möglichkeiten. Diejenige, von der ich Ihnen heute erzählen möchte, beginnt mit einer leisen Vorahnung:


- Wir sehen uns zwar nicht mehr in der Schule, aber dafür auf unserer Hochzeit. -

Wieso Romeo ausgerechnet diesen Satz auf dem Abiball in Julias Abiturzeitung geschrieben hat, ist den beiden bis heute völlig unverständlich.


Zwar kannten sie sich seit der 5. Klasse, beidseitiges Interesse bestand jedoch nicht und mehr als ein „Hallo“ und „Auf Wiedersehen“ tauschten sie wohl während ihrer gesamten Schulzeit nicht miteinander aus.


Nach dem Abitur verloren sie sich gar ganz aus den Augen....


Adam und Eva: “Die glücklichsten Begegnungen verdanken wir immer dem Zufall.“

“Die glücklichsten Begegnungen verdanken wir immer dem Zufall.“ Das erkannte einst schon Casanova.


Als Hochzeitsrednerin erzählt man von Anfängen. Die Geschichte von der ich Ihnen heute erzählen möchte, beginnt – ganz sachlich - bei einem Bewerbungsgespräch in der Firma Siemens.


War es nun Zufall oder Schicksal, als Adam Evas Bewerbungsunterlagen, für eine Praktikantenstelle, auf seinem Schreibtisch vorfand?

Das zu sagen liegt nicht in meiner Macht. Was ich aber mit Sicherheit sagen kann ist, dass Adam nicht nur Evas Bild sehr ansprechend fand, sondern auch ihre fachlichen Qualifikationen für sich sprachen. Daher lud er sie frei von Hintergedanken ;) zu einem Gespräch ein.